Tolle Erinnerungen 2013

Wir blicken zurück auf ein spannendes 2013 mit vielen interessanten Anlässen:

Bike-Technikkurs

Der Waldpfad ist mordsmässig steil. Grobe Steine kullern entgegen. "Füre hocke u vorus luege", hallt die Stimme durch den Wald. Denn wer nicht ganz vorne am Sattel klebt, und wer nicht dank Vorausschauen die ideale Linie wählt, hat keine Chance, die Steigung mit all diesen Stolpersteinen zu bewältigen. Wir fahren rauf auf den Worbberg. Auf dem Bike. Wägi – Remo Wegmüller – voraus. Ihm gehört die Stimme. Ihm folgen an diesem Abend zehn Frauen.

Da beschreibt sich aber schon Lektion 4 von 4. Darum der Reihe nach: Die erste Lektion fand auf dem Bahnhofplatz in Walkringen statt. Wir übten Gleichgewicht und Geschicklichkeit, fuhren enge Slaloms, wenn wir's gut machten und orangefarbene Hütchen um, wenn's schlecht lief. Die Steigerung folgte auf dem Areal der Steiner'schen Sägerei in Walkringen. Der Parcours bestand aus einem schier überhängenden Sandtrail, aus dem simulierten rutschigen Hang mit losem Untergrund, aus Paletten, auf die wir zu hüpfen hatten oder über die wir hinweg fuhren, aus einem Brett, das sich - in der Mitte angelangt - als Schaukel entpuppte. Anhand dieses Parcours liess sich vorhersagen: da sassen einige unerschrockene Frauen auf ihren Bikes.

Lektionen 2 und 3 verbrachten wir im Wald. Die orangefarbenen Hütchen hatten uns auf den Worbberg begleitet, um weiter an unserer Balance, Grundposition und Kurventechnik zu arbeiten. Wir lernten das wirkungsvolle Bremsen, hoben das Vorderrad an und fuhren Absätze runter.

In allen vier Kursen klebten mindestens acht Frauen an Wägis Hinterreifen. Unter seiner Anleitung pedalten wir Wurzeltrails rauf und runter, bewältigten enge Haarnadelkurven, meisterten rutschige Singletrails, fuhren über Brücken, Stock und Stein. Am Ende des Technik-Kurses waren wir gewappnet für unsere dienstäglichen Ausflüge mit dem Bike in die umliegenden Wälder.

Herzlichen Dank, Wägi. Du hast uns viel beigebracht und uns Sicherheit gegeben auf eine völlig unverkrampfte Art!

UBS Kids Cup

Am Samstag den 25. Mai 2013 fand der UBS Kids Cup in Zäziwil statt. Die Unterstufe der Mädchenriege Walkringen hat sich um 09:00 Uhr beim Bahnhof in Walkringen getroffen. Mit Privatautos fuhren wir gemeinsam nach Zäziwil zur Turnhalle am Zelgweg. Die Parkplätze vor dem Anlass waren nicht frei, so mussten wir beim Bahnhof parkieren und anschliessend zum Schulhaus laufen. Mitnehmen mussten die Mädchen ihr blaues T-Shirt das sie vom Verein bekommen haben, kurze Hosen, Turnschuhe und warme Kleider denn am UBS Kids Cup war es kühl, gegen den Schluss kam es sogar zu einer Regenschuer. Jedes Kind hat sich seine Verpflegung aus dem Rucksack geholt. Um 10:00 Uhr war der Beginn mit dem einturnen das ich geleitet habe, wir haben uns eingewärmt indem wir ein paar Runden auf der Wiese joggten und anschliessend haben wir gedehnt. Nachdem konnten die Mädchen noch ein Spiel wählen das wir spielen konnten bevor sie mit der Leichtathletik begonnen haben. Alle kriegten nach dem Spiel eine Startnummer die wir Leiterinnen den Kindern am T-Shirt befestigten, diese bekamen alle Teilnehmer. Die Mädchen starteten nicht alle mit der gleichen Disziplin sondern es wurde nach den Startnummern aufgeteilt. Die verschiedenen Disziplinen waren; Ballweitwurf, Sprint und Weitsprung, welche die Mädchen während dem Vormittag geleistet haben. Über den Mittag konnten wir in der Turnhalle etwas zu Essen holen oder manche haben ein Sandwich aus dem Rucksack gepackt und hatten das gegessen.

Nachdem wir uns in der Mittagspause erholten konnten die Kinder beim Seilziehen mitmachen. Als die Wertungsrichter ausgewertet hatten, begann die Rangverkündigung draussen. Ein Mädchen von unserem Verein konnte auf das Podest, sie wurde erste, wir waren begeistert. Anschliessend (ca. um 16:00) konnten wir wieder nach Hause fahren und den Rest des Tages geniessen, trotz des schlechten Wetter’s.

Was ist der UBS Kids Cup überhaupt?

In der ganzen Schweiz begeistert und bewegt der UBS Kids Cup an über 600 Orten und 85’000 startende Kinder bis 15-jährig. Der Dreikampf mit den Disziplinen „Laufen, Springen, Werfen“ bildet für jedermann eine tolle Startgelegenheit. Der UBS Kids Cup findet praktisch flächendeckend in der ganzen Schweiz statt. Die meisten Ausscheidungen finden im Mai und Juni statt.

Jeder regionale UBS Kids Cup ist ein Startschuss auf deinem Weg ins Weltklasse Zürich Stadion. Denn im legendären Leichtathletik-Stadion Letzigrund in Zürich findet am Samstag 31. August 2013 der grosse Schweizer Final statt. Der Weg dazu ist aber sportlich anspruchsvoll. Du musst dich an mindestens zwei UBS Kids Cup Ausscheidungen, an einer lokalen und einer kantonalen, für den grossen Final qualifizieren.

Bericht: Gina Loredana Geissbühler

Trainingstag MR

Am Samstag, den 27.04.2013 um 09.00 Uhr haben wir uns bei der Turnhalle in Walkringen versammelt. An diesem Tag wollen wir uns für den UBS Kids Cup in Zäziwil und das eidgenössische Turnfest in Biel vorbereiten. Schon am frühen Morgen wird bemerkbar, dass das Wetter leider nicht den Wünschen der Leiterinnen entspricht…

Mit einem gemeinsamen Aufwärmen, geleitet von Carole in der Turnhalle, geht es los.

Danach teilen sich die Mädchen auf. Die „grossen“ beginnen mit dem Training für ihre Gymnastik. Da diese auf dem Rasen präsentiert wird, muss vorher auch auf dem durchnässten Rasen trainiert werden. Glücklicherweise sind Regenkleidung und Ersatzkleider vorhanden… Zur selben Zeit arbeiten unsere „kleineren“ Mädchen an einem Training mit Ramona um ihre koordinativen Fähigkeiten zu steigern.

Nach diesem anstrengenden Anfang greifen die Mädchen mit grossem Hunger zu Schokolade, Früchten und Farmer. Doch der Tag ist noch lange nicht zu Ende, also geht es auch schon wieder weiter nach der kurzen Verschnaufpause.

Im nächsten Trainingsblock übt die Unterstufe die Disziplin „Ballweitwurf“. Glücklicherweise macht der Regen eine kleine Pause und Joy kann mit den Mädchen nach draussen gehen, damit ja keine Scheiben kaputt gehen… Die Oberstufe fängt in dieser Zeit mit Céline den Spieltest „Allround“ an. Auch sie profitieren von dem verbesserten Wetter.

Das Mittagessen kocht Anja für uns. Spaghetti, lecker wie immer! :) Es wird gegessen, gelacht, gekichert und geplaudert. Auch als der Nachtisch kommt freuen sich die Schleckmäuler sehr.

Am Nachmittag wird zusammen mit Ramona die Stafette mit Zonen geübt. Diverse Sprints werden durchgeführt bis die Beine anfangen zu brennen. Danach werden die Mädchen wieder aufgeteilt. Wie schon am Vormittag macht die Oberstufe weiter mit ihrer Gymnastik mit Carole und Céline. Einzelne Schritte werden auseinandergenommen, kleine Schönheitsfehler behoben, die Aufstellungen nochmals angeschaut, der Tanz wiederholt, wiederholt und nochmals wiederholt. Die Unterstufe darf in dieser Zeit einmal den Tanz der grossen Mädchen bestaunen aber muss danach Weitsprungübungen mit Joy in der Turnhalle machen, da der Sand nass ist und niemand krank werden soll.

In dieser Zeit wird wieder ein Zvieri für die langsam müden Sportlerinnen bereitgestellt. Auf den Sirup freuen sich alle während sie in die Küche springen.

Zum Schluss dürfen die Mädchen noch ein bisschen spielen und die letzte verbleibende Energie auslassen. Mit Céline rennen sie auf dem Hartplatz herum und können die letzten Minuten ohne Regen geniessen. Aber bald schon ist Schluss und die Mädchen dürfen duschen und nach Hause gehen.

Schlussendlich können die Mädchen auf einen harten aber erfolgreichen Trainingstag zurückblicken und auch die Leiterinnen sind stolz auf die Leistungen, die erbracht wurden. Nun freuen sich alle auf die folgenden Wettkämpfe, für die an diesem regnerischen Tag so hart trainiert wurde, und die hoffentlich alle erfolgreich enden werden!

Jugend Gymnastik Testtag

Am Samstag, den 16. März 2013 fand in Wohlen der jährliche Jugend Gymnastik Testtag vom Turnverband Bern Mittelland statt. Auch die Mädchenriege Walkringen war mit sieben Turnerinnen vertreten (etwas weniger als in den Vorjahren).
Von der 3. – 9. Klasse lernten die Leiterinnen, Joy, Gina und Carole den Mädchen die unterschiedlichen Teste.

Folgende Turnerinnen durften das Testabzeichen für den bestandenen Test entgegen nehmen:

Test 1 ohne Handgerät

Vanessa Jenni
Chiara Naumann

Test 3 Keule

Eva Niklaus
Nicole Haldemann
Nina Fankhauser
Kim Blaser
Tanja Baumann

Sponsorenlauf

Nach 2 Jahren fand der schon traditionelle Sponsorenlauf der Mädchenriege Walkringen wieder statt. Bereits um 08.30 Uhr trafen die ersten Frauen ein, um die Laufrunde und die Parcours Posten vorzubereiten. Ruckzuck – nach einer Stunde war alles aufgestellt und die Sandwichs gestrichen. Um 10.00 Uhr trudelten die ersten Mädchen ein, so konnten wir pünktlich um 10.30 Uhr mit der Unterstufe starten.

1 Runde laufen, 1 Posten absolvieren, 1 Runde laufen,... usw. So war der Ablauf. Die 11 abwechslungsreichen Posten verkürzten die Laufzeit stark. So spulten die Mädchen der US 20 Minuten ihre Runden und Posten ab, dies meistens unter Ansporn der Eltern und BetreuerInnen.

Danach durften auch noch die OS während 30 Minuten möglichst viel Geld für die Mädchenriege erlaufen. Nebst dem Anreiz möglichst viel Geld für die Mädchenriegenkasse zu sammeln, gab es natürlich auch eine zusätzliche Motivation. Diejenigen, welche am meisten Geld oder am meisten Runden erliefen konnten einen attraktiven Preis gewinnen.

Nachdem alle ihre Runden und Parcours gelaufen sind, konnten die Mädchen und ihre BetreuerInnen sich an der kleinen Festwirtschaft verpflegen und den Morgen beim Schwatzen gemütlich ausklingen lassen.

Danke für die guten Einsätze beim Abspulen der Runden und beim Aufstellen und Aufräumen der Anlage.

Gewinnerninnen

Höchster Geldbetrag:
Vanessa Jenni

Am meisten Runden:
Unterstufe: Marlene Sturzenegger und Olivia Pfister
Oberstufe: Michelle Beutler

Schneeschuhwandern

Der schneereiche Winter liess es zu, dass wir wieder einmal eine Schneeschuhwanderung unternehmen konnten. Die stolze Anzahl von 12 oder gar noch mehr Frauen versammelte sich am Dienstag, 12. Februar 2013, am Bahnhof Walkringen. Dort wurden die Schneeschuhe verteilt und angeschnallt. Wir stellten fest, dass sich nicht alle Winterschuhe und Verschlüsse der Schneeschuhe gleich gut vertrugen, so war doch bereits das Anschnallen eine lustige Übung. Zum Eingewöhnen marschierten wir zuerst übers Moos zum Hornusserhüsli, dann über den Ebnenacker Richtung Oberlehn und weiter fast bis auf die Gumm. Die grossen Schneemassen liessen uns tief einsinken und der steile Pfad den Puls rasen. Auf dem höchsten Punkt packe Ramona feinen Wintertee aus dem Rucksack und wir konnten uns alle stärken. Vor allem Anja’s Bäri hatte sich ob dem Aufstieg (rauf und runter und rauf und runter) ziemlich verausgabt. Wir genossen die tief verschneite Landschaft in der monderleuchteten Nacht! Bereits war die Zeit weit fortgeschritten und wir nahmen den direkten Abstieg über den Golpisberg in Angriff. Abwärts war es um einiges weniger anstrengend aber wegen des rutschigen Geländes und der verschneiten Gräbli nicht weniger abenteuerlich.

Ein besonderes und ungeahnt schweisstreibendes Training, welches unsere Muskeln auch am nächsten Tag noch kräftig „arbeiten“ liess. Danke Ramona, für die Organisation dieses tollen Erlebnisses!

Bräteln Mädchenriege

Am 02.july 2013 wollten wir mit unseren Velo’s in den Wald fahren um zu Bräteln. Kurzfristig bildeten sich dunkle Wolken am Himmel, spontan entscheideten die Leiterinnen dass wir uns um 18.00 Uhr beim Schulhaus treffen.

“Gemacht - getan.”

Ramona organisierte einen grossen Gas-grill vom Skiclub. Wir installierten den Grill vor dem Schulhaus. Herr. Hofer den Schulhausabwart half uns die Gasflaschen anzuknüpfen, Die Mädchen der Unterstufe + Oberstufe versammelten sich beim Schulhaus, sie setzten sich auf die Bänke die hingestellt wurden und schwatzten, das Fleisch das die Mädchen mitgenommen haben konnten sie uns bringen zum grillieren, kurze Zeit später waren alle friedlich am essen. Als wir das “Znacht” gegessen haben gab’s für jedes Mädchen noch ein “Güezi”. Wir plauderten und Lachten, wir hatten einen Abend voller Spass.

Bräteln Damenturnverein

Kurz vor den Sommerferien findet immer unser DTV Bräteln statt. Dieses Jahr hat uns Carole in ihr neues zu Hause nach Schwanden bei Lützelflüh eingeladen.

Da wir nach dem Technikkurs und einigen Biketouren so richtig im Bikefieber sind, ist es klar, dass wir den Weg nach Schwanden unter die Räder nehmen. Wir 8 Frauen fahren über Biglen, Lütiwil, Nünhaupt, Tanne, Richtung Geissrücken und von da über den Wanderweg nach Schwanden. Irgendwie sind wir trotz hin und her diskutieren zu früh abgebogen – wir fahren direkt auf eine Kuhweide zu, kein Weg mehr ersichtlich nur tiefe Löcher von den Hufen der Tiere. Dies hält uns nicht auf, runter geht’s bis zum ersten Zaun, der zweite folgt sogleich und ein dritter ist nicht weit. Wir geben im hintersten Landiswilerkrachen sicher ein amüsantes Bild ab: Bikes über Zäune hebend – sogar ein schweres Flyerexemplar ist dabei – unter den Stacheldrähten hindurch kriechend, fluchend wegen dem gerade eben abgekriegten Schlag dieses verd... Elekrozauns. Doch alle erreichen guten Mutes den nächsten Weg. Flüssig geht’s nun auf dem schönen Wanderweg hinunter nach Schwanden, wo uns schon Carole und Küsu (der Grillmeister) mit feinem Apéro und heisser Kohle erwarten. Es stossen noch die Mädchenriegeleiterinnen Céline und Gina dazu, so wird es wird ein gemütlicher Abend in der vollen Stube von Carole. Lustig wird auch noch die Aufgabe, wie 4 Frauen die 8 Bikes auf die 2 Autos laden, jedenfalls dauert es einige Zeit bis jedes Bike seinen richtigen Platz erhält…

Danke Carole und Küsu für die Gastfreundschaft und Ramona und Monika Pfister fürs Fahren (natürlich auch ihren Männern fürs hinstellen der Autos!)